App-Test: Blinkist für Vielleser

Es gibt Bücher, die wir gerne lesen, zur Unterhaltung, zum Entspannen oder auch zur Inspiration. Dann gibt es die zahlreichen Ratgeber und Fachbücher, die wir studieren sollten – für den Job, das Studium oder die Allgemeinbildung.

Fachbücher lesen ist Arbeit

Das Problem mit Ratgebern und Fachbüchern ist, dass wir sie eben nicht zum Spaß lesen, zumindest nicht ausschließlich. Kaum jemand wird zur Entspannung etwas Fachliteratur schmökern. Dafür sind Sachbücher einfach zu wenig unterhaltsam, zu schwierig zu lesen oder schlichtweg zu langweilig.

Es reicht auch nicht, den Inhalt nur zu überfliegen, um nutzbares Wissen zu erhalten. Wir müssen ihn erarbeiten, die wichtigsten Aussagen und Informationen filtern und zusammenfassen. Nur so bleiben Kernaussagen hängen und wir gewinnen anwendbare Kenntnisse. Fachbücher sind eine feine Sache, aber es ist Arbeit, sie zu lesen und zu verstehen.

So viele Bücher, so viel Information, so wenig Zeit

Es gibt zu allen erdenklichen Themen Literatur, so dass jeder in der Lage sein sollte, sich breites Wissen anzueignen. Eigentlich eine tolle Sache, doch mit der wachsenden Verfügbarkeit von Informationen, steigen auch die Erwartungen an uns. Und die vielen Fakten müssen erst einmal verarbeitet werden. Und wie sollen wir herausfinden, welches Buch sich überhaupt zu lesen lohnt? Und woher die Zeit nehmen für all die schlauen Bücher?

Blinkist –  über 1000 Sachbücher zusammengefasst

Hier kommt die App Blinkist des Berliner Unternehmens Blinks Labs GmbH ins Spiel. Dort sind über 1000 Sachbuch-Bestseller aus einer Vielzahl an Bereichen zu finden. Doch nicht als vollständiges Buch, sondern als kurze Zusammenfassung.

In knappen Texten, den Blinks, werden die Kernaussagen leicht verständlich zusammengefasst. So erhält man, ohne das Buch selbst zu lesen, einen guten Überblick über den Inhalt. Zudem hat man jederzeit eine Kurzfassung zur Hand, um sich bei Bedarf das Thema aufzurufen.

Lese-Tipp:  Buchtipp: Einen Scheiß muss ich

Aus den folgenden Themenbereichen gibt es Zusammenfassungen von Sachbüchern

  • Gesellschaft & Politik
  • Persönliche Entwicklung
  • Management & Leadership
  • Populärwissenschaft
  • Psychologie
  • Motivation & Inspiration
  • Marketing & Vertrieb
  • Unternehmertum & Small Business
  • Wirtschaft
  • Kommunikation & Soziale Kompetenzen
  • Biographie & Geschichte

Schnell und unkompliziert zum Überblick

Mit Blinkist habe ich die Zusammenfassung in etwa 15 Minuten gelesen. So kann ich schnell und unkompliziert in eine neue Materie eintauchen und mit geringem Aufwand einen guten Überblick über ein Thema erlangen. Bin ich mit dem Buch unzufrieden, ist der Zeitverlust absolut zu vernachlässigen.

Über 1000 Sachbücher kurz zusammengefasst.

Blinkist: Über 1000 Sachbücher kurz zusammengefasst.

Reicht es, die Blinks zu lesen?

Je nachdem, was man mit den Informationen vorhat, ist es häufig ausreichend, nur die Blinks zu lesen. Insbesondere, wenn man lediglich einen Überblick benötigt.

Möchte man tiefer in die Materie eintauchen und benötigt anwendbares Wissen, führt am Lesen des Buchs kein Weg vorbei. Dennoch ist es schon eine große Hilfe, wenn man bereits die Zusammenfassungen gelesen hat. Zudem vermeidet man so unnötiges Lesen von Büchern, die einem nur wenig oder nicht helfen.

Gerade für Vielleser von Sachbüchern oder diejenigen, bei denen sich die Ratgeber auf dem Nachttisch stapeln, ist Blinkist auf jeden Fall zu empfehlen.

Wie gut ist die Qualität der Zusammenfassungen?

Die Blinks sind unterhaltsam und verständlich geschrieben, so dass man sie auch in der U-Bahn problemlos lesen kann. Gerade durch die kurze und einfache Zusammenfassung und den Fokus auf das Wichtigste wird es einem leicht gemacht, die Inhalte zu behalten.

Anders als die Original-Bücher, die oftmals unnötiges Beiwerk haben, kompliziert oder langatmig sind, konzentrieren sich die Blinks nur auf die relevanten Informationen.

Lese-Tipp:  Anspruchsvolle Bücher lesen und verstehen

Was kostet mich das?

Blinkist Kostenlos –  ein Buch pro Tag (ausgewählt von der Redaktion)

Blinkist Plus – 49,99 € / Jahr; Zugang zu allen Büchern, auch offline

Blinkist Premium – 79,99 € / Jahr; Zugang zu allen Büchern, auch offline, inklusive Audio-Versionen der Bücher; die Möglichkeit, sie zum Kindle zu senden und Anmerkungen mit Evernote zu synchronisieren

Hier geht’s zu Blinkist.

Für welche Plattformen gibt es Blinkist?

  • iPhone / iPad
  • Android
  • Kindle
  • Web

Welche Nachteile hat Blinkist?

Bei den Blinks handelt es sich um kurze Zusammenfassungen. Anspruchsvollen wissenschaftlichen Abhandlungen wird man damit nicht gerecht. Doch ist dies auch nicht der Anspruch der App. Zumal es sich bei den meisten Sachbüchern, die man in ihr findet, um populärwissenschaftliche Literatur handelt.

Es sind keine eigenen Zusammenfassungen. Das bedeutet, dass man sich darauf verlassen muss, dass der Autor der Blinks das Buch verstanden hat. Andererseits kann man davon ausgehen, dass die Blinkist-Autoren entsprechend geschult sind. Ich habe zumindest bis jetzt immer das Gefühl gehabt, dass die Kernaussagen gut erkannt und richtig zusammengefasst worden sind.

Für wen ist Blinkist?

Für Vielleser mit wenig Zeit und alle, die sich gerne mit Fachliteratur weiterbilden. Natürlich ersetzt Blinkist nicht das Selbstlesen, wenn wir die Inhalte intensiv nutzen wollen. Jedoch hilft es uns, ein Thema leicht zu verstehen, sich einen Überblick zu verschaffen und nicht lesenswerte Bücher rechtzeitig zu erkennen. Zudem hat man so stets eine Sammlung an Zusammenfassungen zur Hand. Ideal, um sich den Inhalt eines Buchs schnell aufzurufen. So spart Blinkist viel Zeit, Geld und Nerven.